Konstanzer Ermittler spüren millionenschwere gestohlene Yachten auf

Fahndung nach Bootsdieben weltweit
article inline
 
 
 

Die Ermittler des Kompetenz-Zentrums Bootskriminalität in Konstanz haben im vergangenen Jahr weltweit 21 gestohlene Yachten und 99 Bootsmotoren ausfindig gemacht. Der Gesamtwert: mehr als sechs Millionen Euro.

Das ist der höchste Wert seit Gründung der Fahndungseinheit vor 19 Jahren. Den größten Fang machten die Konstanzer Fahnder in der Türkei: Eine 25 Meter lange Yacht im Wert von drei Millionen Euro, die zuvor auf Mallorca gestohlen worden war. Und in Montenegro stellten sie gleich ein Dutzend Motorboote und Segelyachten sicher. Dort hatte es im Rahmen eines EU-Projekts zwei große Kontrollaktionen gegeben. Auch in Thailand spürten die Ermittler einen geklauten Segelkatamaran im Wert von 770.000 Euro auf.

Zahl der Bootsdiebstähle gesunken

Während der Wert der gestohlenen Boote und Motoren deutlich gestiegen sei, sei die Zahl der Diebstähle in den vergangenen vier Jahren um 40 Prozent zurückgegangen, so die Konstanzer Ermittler.

Nur drei Boote am Bodensee gestohlen

2019 verschwanden deutschlandweit rund 180 Sportboote und 800 Bootsmotoren, knapp neun Prozent weniger als noch im Vorjahr. Am Bodensee selbst hatte das Kompetenz-Zentrum Bootskriminalität in Konstanz wenig zu tun. Hier wurden im vergangenen Jahr gerade mal drei Boote gestohlen.