Millionär hinterlässt Queen 58 Millionen Euro für neue Jacht

Ob die Queen (93) sich wohl über diese Erbschaft freut? Elizabeth II. hat Geldspenden eigentlich nicht nötig. Die britische Regentin gilt als eine der reichsten Frauen der Welt. Die Höhe ihres Privatvermögens ist ein Geheimnis, aber Schätzungen zufolge dürften es wohl einige hundert Millionen Pfund sein. Trotzdem war ein Untertan offenbar der Meinung, dass die Königin Geld gebrauchen kann. Ein Unternehmer soll der Queen 50 Millionen Pfund hinterlassen haben – und wusste auch schon genau, wofür sie das Geld ausgeben soll.

Bei dem Wohltäter handelt es sich laut Daily Mail um Donald Gosling (✝90). Der geadelte Unternehmer hat als Parkplatzbetreiber mit der Firma National Car Parks ein Vermögen verdient. Einen großen Teil in Höhe von umgerechnet rund 58 Millionen Euro soll er dem Königshaus vermacht haben. Donald war im September im Alter von 90 Jahren gestorben. Von dem Erbe soll dem Bericht zufolge der Bau einer neuen royalen Jacht finanziert werden.

Die Queen hatte sich 1997 auf Geheiß der Regierung Tony Blair von ihrer Jacht Britannia trennen müssen. Sir Donald hatte ihr daraufhin laut Daily Mail sein Luxusboot Leander G zur freien Verfügung überlassen. Kolumnistin Charlotte Griffiths äußerte in der Zeitung aber die Befürchtung, dass der treue Untertan sich wohl besser einen anderen Erben ausgesucht hätte. Die Königin werde sich in ihrem Alter keine Jacht mehr anschaffen, meinte die Autorin. Vielleicht kann die Queen das Vermögen ja bedürftigeren Menschen zugutekommen lassen.